Prototyping mit Lasersintern

Wer sich für das Thema Rapid Prototyping interessiert, der sollte sich mal über das sogenannte Lasersintern informieren. Bei Lasersintern handelt es sich um ein 3D-Druck-Verfahren, das die meisten 3D-Druck Vorteile für die Kunden in sich vereint und daher auch bestens für Rapid Prototyping geeignet ist. Aber was macht Lasersintern so speziell?

Die Vorteile
Wer schnell einen Prototypen schaffen möchte, der kann mit Lasersintern ein erprobtes und etabliertes Fertigungsverfahren nutzen. Hier werden die Werkstoffe durch einen Laser erhitzt und zu einer festen Form verbunden, die den Vorgaben des Kunden aus einer .cad Datei entsprechen. So können die Prototypen innerhalb kürzester Zeit und unter minimalen Werkstoffverlust konstruiert werden. Der Vorteil der Prototypen, die durch Lasersintern geschaffen wurden, ist, dass sie die höchste mechanische und chemische Belastbarkeit der aktuellen additiven Fertigungsverfahren aufweisen.

Beratung und Kooperation
Unternehmen wie etwa FKM haben sich neben Lasersintern auch auf das Rapid Prototyping spezialisiert und bieten daher eine umfangreiche und individuelle Beratung an. Spezifikationsabhängige Empfehlungen zur Werkstoffwahl spielen bei der Beratung daher eine ebenso wichtige Rolle wie ein Aufführen sinnvoller Alternativen des Finishings.